Kalmit 2009-03-07 005qkl

Links

Radsport

Wasgau-Marathon

Bikepark-Marathon

Schlaflos im Sattel

RSG Karlsruhe

Partner

Bikezone.de

MTB-Park-Pfälzerwald

Pro-Sport-Bikes

MTB-Fahrtwind

Randzonenbiker

md-grafix

Tourismus

VG Lambrecht

Zentrum Pfälzerwald

Lesen und Reden über das Rad

Die Anstalt ...

IBC-Pfalzforum

Phatblog

BIKE-Magazin

bike-sport-news

MountainBike

Web Design


Teilnahmebedingungen
 


Es besteht absolute Helmpflicht

(und damit ist das Wichtigste schon gesagt)
 

Veranstalter

    Verbandsgemeinde Lambrecht(Pfalz)
    Sommerbergstraße

    67466 Lambrecht
     

Ausrichter

    Gäsbockbiker
    Hermann Daniel
    Langentalstraße 90

    67475 Weidenthal
     

Teilnahme

  • Für die Teilnahme besteht ein Mindestalter von 16 Jahren.
  • Minderjährige legen am Start bei der Anmeldung bitte eine Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten vor (über diesen Satz lacht sich die halbe Pfalz tot).
  • Eine Lizenz ist für die Teilnahme nicht erforderlich.
     

Technisches Reglement

  • Es sind Mountainbikes der Radgrößen 24-, 26, 27,5 und 29-Zoll zugelassen.
    .
     

Streckenauszeichnung

  • Die Strecke wird dreifach ausgezeichnet.
    - Flatterband jeweils im Sichtbereich hinter einer Abzweigung
    - Sägemehl (Richtungspfeile und Abtrennung der Wege, in die nicht
     eingefahren werden darf).
    - Richtungspfeile GELB (wenn’s klappt mit Pinkfarbenen Holzpfosten) in
     Bodennähe, damit die Racer den Blick nicht heben müssen ;-) )
  • Spätestens alle 400 Meter solltet ihr an einem in den Bäumen am Wegesrand aufgehängten Flatterband vorbei kommen. Fehlt dies länger, lohnt es sich umzukehren und auf die Strecke zurück zu kehren.
  • An wichtigen Kreuzungen werden wir zusätzlich Streckenposten einsetzen. Das kann nicht an jeder Kreuzung sicher gestellt werden und so lohnt es sich bei unserem Marathon die Augen offen zu halten und das Hirn einzuschalten.
     

Sicherung der Strecke / Hilfeleistung

  • Neben den Streckenposten unterstützt uns das DRK und die Feuerwehr bei der Streckensicherung.
  • Jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin ist zur Hilfeleistung im Falle eines Sturzes oder eines Unfalls verpflichtet.
  • Auf der Startnummer ist eine Rufnummer für Notfälle vermerkt. Sonst ist der nächste Streckenposten zu informieren.
    Achtung: Diese Notrufnummer ist nur am Tag der Veranstaltung geschaltet. Wer nach dem Marathon versucht, über diese Nummer sein verlorenes Rad oder Duschgel wieder zu erlangen, wird gnadenlos scheitern. In solchen Fällen bitte über Kontakt Kontakt aufnehmen.
     

Verpflegungsstationen

  • Die Verpflegungsstationen halten keine Gels, keine Spritzen und keine gefüllten Flaschen bereit. Dafür aber eine Menge Überraschungen.
    Tja, so sind wir halt ... .
  • Müll ist an den Verpflegungsstationen zu entsorgen.
  • Riegelverpackungen und sonstiger Abfall werden nicht im Wald entsorgt, sondern an den VPs oder in der Sporthalle bei Start/Ziel. Die Sauberkeitsquote war in den letzten Jahren extrem gut. Wir möchten, dass das so bleibt. Dehalb dürfen Schmutzfinken den Marathon vorzeitig beenden und den Wald fegen.
     

Der Marathon ...

  • ... ist kein Rennen. Es geht ausdrücklich nicht um die Erzielung irgendwelcher Bestzeiten.
  • ... kennt keine Preisgelder für die ersten, die ins Ziel kommen oder ähnliches.
  • ... findet fast ohne Zeitnahme statt. Wer wissen möchte, wie lange er unterwegs war, sollte seinen Tacho gut im Auge behalten.